Modulare KITA-Bauten für Berlin

[drucken]
MOKIB 60 Plus, Bild 1 MOKIB 60 Plus, Bild 2 MOKIB 60 Plus, Bild 3

Neubau von zweigeschossigen Kindertagesstätten mit 60 bzw. 120 Plätzen in den verschiedenen Bezirken des Landes Berlin



Der gestiegene Bedarf an KITA-Plätzen hat das Land Berlin dazu bewogen, etwa 3.000 KITA-Plätze in zwei- bzw. dreigeschossiger modularer Bauweise durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen errichten zu lassen. Gegenstand unserer Planung ist die Entwicklung einer zweigeschossigen KITA Typ 60 Plus mit 60 bzw. 120 Plätzen, die aufgrund eines hohen Vorfertigungsgrades und seiner modularen Bauweise schnell, wirtschaftlich und ökologisch errichtet werden kann. Die Standorte sind berlinweit vorgesehen.

Das Tragwerk des Gebäudes wird als robuste und nachhaltige Holzkonstruktion geplant. Es werden statische Systeme aus tragenden und längsaussteifenden Innenwänden beidseits der Erschließungszone sowie fassadenseitigen tragenden Brüstungen / Attiken sowie Stützen geplant, auf denen die tragenden und zur Scheibe ausgebildeten Dach- und Geschossdecken aufliegen. Die Giebelwände dienen in erster Linie der Gebäudequeraussteifung. Die Gründung erfolgt in Massivbauweise und wird an die jeweiligen standortabhängigen Baugrundverhältnisse optimal angepasst. Die energetischen Anforderungen an die Gebäudehülle orientieren sich am Passivhausstandard, der Neubau erfüllt die Anforderungen an den Niedrigenergiehaus-Standard.

Bauherr:Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Architekt:Kersten Kopp Architekten GmbH, Berlin
Fertigstellung:ab 2020

Leistungen PICHLER Ingenieure GmbH:
  • Tragwerksplanung Leistungsphasen 2 - 4, 6 HOAI
  • Konstruktiver Brandschutznachweis
  • Wärmeschutznachweis

Visualisierung:
Kersten Kopp Architekten GmbH, Berlin