Institut für Chemie der FU Berlin

[Karte] [drucken]
Institut für Chemie, Bild 1

Grundsanierung des Instituts für Chemie der Freien Universität Berlin, 2.Bauabschnitt, Takustraße 3 in 14195 Berlin



Das Institut für Chemie der Freien Universität Berlin wurde in den 1970-Jahren als Stahlbetonskelett mit Stahlbetonrippendecken errichtet. Die in die Jahre gekommene Gebäudesubstanz sowie die Gebäudetechnik, der unzureichend vorhandene Brandschutz sowie ein unverhältnismäßig hoher Energieverbrauch erfordern eine Grundsanierung des Gebäudes. Ziel ist die Optimierung der Raumbelegung mit modernsten Laborbedingungen. Die Umsetzung der Baumaßnahme erfolgt dabei in zwei Realisierungsabschnitten.

Das Bestandsgebäude selbst besteht aus einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss und zwei Obergeschossen. Die maximalen äußeren Abmessungen betragen ca. 94 m x 84 m, wobei regelmäßig angeordnete Fugen das Gebäude in 10 Hauptabschnitte unterteilen.

Der Schwerpunkt der Tragwerksplanung bezieht sich auf die Erhaltung und Ertüchtigung der vorhandenen Tragkonstruktion unter Beachtung des konstruktiven Brandschutzes, der Neugestaltung der Nutzung sowie der Fassade.

Bauherr:Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt von Berlin
Architekt:Ludes Generalplaner GmbH, Berlin
Fertigstellung:2022

Leistungen PICHLER Ingenieure GmbH:
  • Tragwerksplanung Leistungsphasen 1 - 6, 8 - 9 HOAI
  • Konstruktiver Brandschutznachweis

Bilder:
PICHLER Ingenieure GmbH